· Unsere Familie ·

Unsere Familie

“Großvater war Konditor, aber seine Leidenschaft galt der Kräuterkunde: Er experimentiert mit immer neuen Kräutermischungen, auf der Suche nach dem perfekten Likör.

Nach vielen Versuchen findet er endlich die ideale Mischung für seinen Likör: den Amaro Lucano.”

[Pasquale Vena, President and founder's grandson]

Lasst mich euch eine Geschichte erzählen.
Eine Geschichte, die Ende des 19. Jahrhunderts in Pisticci beginnt. In diesem kleinen lukanischen Ort in der Provinz Matera wird mein Großvater Pasquale Vena 1871 geboren. Als junger Mann begibt er sich zusammen mit seinen Brüdern nach Neapel, bereit, sich einzuschiffen, um in Amerika sein Glück zu suchen. Doch er entscheidet sich fürs Bleiben. Seine Liebe zur Konditorei bringt ihn dazu, diesen Beruf in einem renommierten Geschäft zu erlernen und seine Kenntnisse weiter zu verfeinern. Bekannterweise kann man einen Lukaner aus Lukanien bringen, nicht aber Lukanien aus einem Lukaner. Ihm fehlen die Farben, die Düfte und die Eindrücke von Pisticci: So stark ist das Heimweh, dass er zurückkehrt und dort eine Keksfabrik eröffnet.

Großvater war Konditor, aber seine Leidenschaft galt der Kräuterkunde: Er experimentiert mit immer neuen Kräutermischungen, auf der Suche nach dem perfekten Likör. Nach vielen Versuchen findet er endlich die ideale Mischung für seinen Likör: den Amaro Lucano, mit dem er die Geschichte seines Lebens und die der ganzen Familie schreibt. Dass er seinen Brüdern nicht nachfolgte, erweist sich nun als glückliche Entscheidung: Der Ruhm des Amaro Lucano breitet sich binnen kurzem aus und erreicht sogar die Salons des Königshauses Savoyen. Der König schätzt ihn so sehr, dass Großvater zum „Cavaliere“ ernannt wird und sein kleines Unternehmen Anfang 1900 offizieller Lieferant des Hauses Savoyen wird.

Nach einer Zeit der Expansion zwingt der Zweite Weltkrieg zur Unterbrechung der Produktion, aber Großvater Pasquale lässt sich nicht entmutigen. Im Familienbetrieb arbeiten nun auch mein Vater Leonardo, der sich vor allem der Verwaltung widmet, und mein Onkel Giuseppe, der mit einem kleinen Lieferwagen durch die Ortschaften fährt, um den Amaro Lucano und die anderen Produkte des Hauses Vena anzubieten, und erst heimkommt, wenn alles verkauft ist. Gemeinsam beginnen sie mit einer kleinen hausgemachten Produktion in einem Raum unter der Treppe in ihrem Haus in Pisticci und erreichen schon in den 50er Jahren die Marke von 3000 Flaschen im Jahr. Auf dem Etikett sind in Goldbuchstaben die Grundsätze aufgedruckt, an denen sich meine Familie immer orientiert hat: „Arbeit und Ehrlichkeit“.

1965 ist das Jahr der Veränderung: Die Produktion wird in die neue Fabrik in Pisticci Scalo verlegt. Hier wird die Rekordzahl von jährlich 117.000 Litern Amaro Lucano erreicht. Als würdige Erben ihres Vaters haben mein Vater und mein Onkel Giuseppe den Traum des Cavalier Pasquale Vena zu einer wunderbaren Realität gemacht, die ich zu leiten heute die Ehre habe, mit der wertvollen Unterstützung meiner Frau Rosistella und meiner Kinder Leonardo, Francesco und Letizia, der vierten Generation der Familie Vena. An sie werde ich das geheime Rezept weitergeben, das bis zum heutigen Tag nur ich kenne. Seit 1894 wissen wir, was wir mehr vom Leben wollen.

Entdecke, was im fernen Jahr 1894 geschah.
Hast du dein 18tes Wiegenfest gefeiert?
Entdecke, wie die Geschichte weitergeht!
Bist du volljährig?